Link verschicken   Drucken
 

Z 22 - Bullengraben

 

Z 22 – Rückbau Altstauanlage, Umbau Durchlass

Vorhandenes Bauwerk

Im Verlauf des Bullengrabens und der Grundriehe wurden im Rahmen des Bewässerungsprogrammes der DDR seit den 1970ziger Jahren zahlreiche Bauwerke zum Anstauen des Fließgewässers errichtet. Einige wurden im Rahmen der Arbeiten für die Umsetzung der WRRL bereits 2012 zurückgebaut. Es befindet sich ein Kombinationsbauwerk aus Durchlass und Stauanlage in Höhe Ahlborner Teich. Bis zu einer Überprüfung im Anschluss an die vorgenannten Arbeiten 2012 wurde immer angenommen, dass eine Befüllung des Ahlborner Teiches im Nebenschluss über den Bullengraben erfolgt. Die Prüfung der Höhen ergab allerdings, dass die vorhandene Stauanlage nicht in der Lage ist, durch Anstauen Wasserstände zu initiieren, die einen Abfluss in Richtung Teich ermöglichen.

 

Altstauanlage

 

Ahlbornspeicher

 

Zielsetzung

Mit dem geplanten Bauvorhaben sollen folgende Ziele erreicht werden:

- Herstellung der ökolog. Durchgängigkeit im Bullengraben

- Beseitigung von Querbauwerken (Stauanlage)

- Einstellung optimaler Wasserstände im Bullengraben und im Ahlbornteich

- Vermeidung von Vernässungen angrenzender Acker- und Grünlandflächen.

 

Im Ablaufbereich des Ahlbornteiches wird nach dem Rückau der Altanlagen ein neuer Doppelfalzmönch mit Stahlbetonrohrleitung DN 300 verlegt.

 

Status der Maßnahme

Beantragt sind die Leistungsphasen 1 bis 8 nach HOAI, die örtliche Bauüberwachung sowie die Bauausführung. Die Leistungsphasen 1-4 sollen 2017 ausgeführt werden, während die Phasen 5-9 und die Bauausführung 2018 folgen soll.